Lese-Rechtschreib-Störung

Liebe Eltern,

nun ist es wieder soweit. Die Zeugnisse Ihrer Kinder flatterten Ihnen wahrscheinlich vor kurzem ins Haus und Sie machen sich Gedanken was der Nachwuchs in der Schule so fabriziert. Bei näherem Hinsehen fällt manchen Eltern auf, dass das Kind vor allem in den Fächern Deutsch und Englisch in z.B. Rechtschreibung immer wieder eine schlechte Note hat, die es eventuell mündlich ausgleichen kann. In diesem Falle sollten Sie sich Gedanken machen, ob es nicht vielleicht Sinn machen könnte, sich bei einem Spezialisten der Fachrichtung Kinder- und Jugendpsychiatrie Rat zu holen. Ggf. handelt es sich hier um eine Lese-Rechtschreib- oder auch isolierte Rechtschreibstörung. Oft wird diese nicht erkannt und Jahre vergehen bis das Kind entsprechende Hilfe bekommt. Diese kann an Instituten in Form von Rechtschreibtraining erfolgen, aber auch z.B. durch Nachteilsausgleich kann die Schule Ihrem Kind entgegenkommen. Beachten Sie, dass auch viele Kinder mit ADHS oft unter einer solchen Störung leiden. Falls sich Hinweise auf eine solche Problematik ergeben (z. B. durch Lehrkräfte), zögern Sie nicht für Ihr Kind Hilfe zu suchen. Die Kinder- und Jugendpsychiater in Berlin stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Kommentare sind deaktiviert.

Dr. med. Olga Stankovic-Dahmen